Landkrug & Bauernschänke - Gruber Hof - Ostsee-Ferienland

Mehr als Bauernfrühstück und Bauernente - der Landgasthof hat sich gemausert

Wenn einst zur Faschingszeit zum Bauernball eingeladen und dann die Schweinegilde aus der Nachbarschaft mit Köm & Bier in den Saal einzog, waren es oftmals die Schweizer von den großen Höfen, die für Ruhe und Ordnung sorgten. Sie machten sich seinerzeit im Ring der örtlichen Boxvereine - beispiels- weise in Cismar und Kellenhusen - als Preisboxer einen Namen und waren Vorbilder für die Landjugend.

Viehhändler und Schlachter gaben sich hier ein Stelldichein mit den Bauern aus der Umgebung.      Aber auch der gegenüber liegende Friedhof belebte im Landkrug das Geschäft, denn große Beerdigungen waren angesagt, wenn der Tod die Hofnachfolge regelte. Ein Bauernbegräbnis mit einer Kapelle und einem Vierspänner vorweg, würde man im heutigen Sprachgebrauch als Event oder gar als Highlight bezeichnen.

Alles hat seine Zeit, so auch die der Landbevölkerung und ihrer Idole. Viele Bauern und Altenteiler haben die aktive Landwirtschaft aufgegeben, sich kurzfristig und sinnvollerweise für Urlaub auf dem Bauernhof  bzw.  Ferien auf dem Erlebnishof  entschieden.        Bauern-Theater gibt es nur noch aus Bayern auf dem Flachbild TV. Aus dem Gruber Hof ist ein angesehenes Gasthaus geworden, in dem heute jeder gerne sein Holsteiner Schnitzel verzehrt. Natürlich gibt es hier auch noch Bauern-Frühstück und Bauern-Ente - denn Ente gut - alles gut. - Gut essen & trinken an der Küste.